Litauen

Endlich können wir wieder einkaufen, in Litauen haben die Geschäfte auf. So können wir wenigstens am Ostermontag ein bisschen 'feierlicher' essen. Zwar gibt es für uns keinen Lammbraten, aber Dauer-Schwarzbrot war auch nicht angesagt.

Die erste Nacht in Litauen verbringen wir am Fluß Nemumas, mitten durch verläuft die Grenze zwischen Litauen und der Russischen Förderation. Auf dem Bild könnt ihr im Hintergrund Russland sehen. 

Hier an der Nemunas sitzen einige Angler, die von einem Ranger kontrolliert wurden. Auch wir wurden aus einiger Entfernung beäugt, aber man ließ uns in Frieden, so dass wir die Nacht ungestört verbringen konnten.


Im Hintergrund ist die Russische Förderation zu sehen...

Wir genossen am Abend nach dem 'Festmahl' noch den Sonnenuntergang und hofften, auch am nächsten Tag die Sonne sehen zu können. Doch weit gefehlt, heute ist es nur grau und kalt. Wir haben gerade einmal 6 Grad und einen eisigen Wind. 

In Klaipeda stehen wir am Fähranleger Richtung Kurische Nehrung und überlegen, nach Nida zu fahren und uns das Museum in Thomas Mann's Ferienhaus anzusehen. Doch der kalte Wnd hält uns davon ab. Hinzu kommt, dass wir nicht wissen, ob der Campingplatz in Nida schon auf hat. Wenn nicht, sind wir angeschmiert. Für unerlaubtes Übernachten auf der Nehrung wollen wir keine Strafgebühr riskieren - die Kontrollen dort sind sehr streng, denn die Kurische Nehrung ist als Naturschutzgebiet ausgewiesen

- http://de.wikipedia.org/wiki/Kurische_Nehrung

Wir entscheiden uns fürs Weiterfahren, aber zuerst nehmen wir uns noch einen ausgiebigen Strandspaziergang mit Oskar vor und machen uns dann auf den Weg nach Lettland. 

Der 'wegen Überfüllung gesperrte' Strand bei Klaipeda

Doch auf dem Weg dorthin zeigt ein Abzweiger einen Weg zu einem Hafen in Sventoji - also abgebogen. Allerdings sieht der Hafen nicht nach einem idealen Schlafplatz aus, aber hier gibt es auch einen Campingplatz. Dieser ist, wie bisher alle anderen auch, noch geschlossen (die Saison beginnt hier noch lange nicht), doch auf Anfragen von Brigitte wird schwups die Saison eröffnet und wir können unser Auto abstellen und endlich einmal duschen. Die Platzeigner wohnen direkt auf dem Grundstück, so dass sie mit der 'Eröffnung' kein Problem haben und das Geld wohl auch schon gern mitnehmen. Während Brigitte schon zum Duschen geht, laufe ich erst einmal noch eine knappe Stunde mit dem Oskar bei starkem Wind am Strand entlang und freue mich dabei auch schon auf die heisse Dusche. 

Brigitte möchte das Fahren auch mal üben, aber die Straßen waren nicht so, dass sie das lange aushielt....

Ein Abstechen nach Palanga (http://de.wikipedia.org/wiki/Palanga), einem Ostsee-Badeort. Hier ist es, wie überall auch an der Ostsee, absolut tot. Die Saison beginnt noch nicht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0