St. Petersburg

Gegen 18:00 Uhr Ortszeit (seit Litauen sind wir eine Stunde voraus) erreichten wir den Camingplatz. http://www.camptom.com/de/camptom-shuvalovka/

 

Im Allradlerforum hatte ich von diesem Platz gelesen mit Hinweis auf die Koordinaten. Den von Bernhard vorgeschlagenen konnte ich nicht finden, so dass dieser die erste Wahl für mich war.

 

Wir also gegen 18:00 Uhr eingetroffen und wurden sofort vom Wachdienst mit der Frage: Camping? konfrontiert. Wir genickt und als Antwort: gekreuzte Hände - also geschlossen.

 

Aber irgendwie sind die Russen bzgl. Improvisation unschlagbar. Die Dame vom Sicherheitsdienst rief Olga an. Olga ist die Managerin dieses Platzes und sie entschied umgehend, dass die Saison nicht erst zum 1.5. sondern schon zum 15.4. zu beginnen hat.
Da sind die Russen wirklich unschlagbar, obwohl: in Lettland war das ja auch schon so gehandhabt worden.

Wir wurden weitergeleitet auf unseren Stellplatz, die Dusche und Toilette (auf dem Bild die beiden Holz-Container ganz rechts) geöffnet und uns gezeigt (da war es sehr warm drin, die beiden Stromheizkörper scheinen schon länger zu laufen) und wir konnten uns unter Aufsicht des Sicherheitsdienstes auf eine ruhige Nacht vorbereiten.

 

Wir köpften dann noch eine leckere Flasche Sekt, stiessen auf unsere Einreise nach Russland an und liessen es uns für den Rest des Abends ganz gut gehen.

Von der nur unweit liegenden Hauptstrasse hört man nur etwas, wenn man auf die Geräusche achtet. Insofern hatten wir eine ruhige Nacht und für heute war mal Erledigung von ein paar Kleinigkeiten und ansonsten Ruhe angesagt. Brigitte nutzte nach dem ausgieben Spaziergang mit Oskar noch die Möglichkeit der im Preis befindlichen Waschmaschine (wer weiss, wann es die Gelegenheit wieder gibt, da muss man jede Chance nutzen) und ich pusselte noch ein bisschen am Auto rum. Am Nachmittag surfte ich noch ein klein wenig und saß ansonsten auf meiner Bank und faulenzte. Brigitte saß mir gegenüber und unterstützte mich beim Faulenzen -so darf Urlaub auch mal sein.

Nach dem Nachmittagsspaziergang mit Oskar (man muss ja mal die Gegend erkundigen - oder: wieso haben wir einen Hund mit??) räumten wir noch ein paar Staufächer um, denn aufgrund noch fehlender Erfahrung lernten wir in diesen 2 Wochen, dass man doch das eine oder andere durchaus noch optimieren kann.

 

Und nun ist es hier schon 22:00 Uhr, der letzte Gang mit Oskar ist langsam vonnöten und danach werden wir uns so auf die Nacht unter dem Schutz des Sicherheitsdienstes vorbereiten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Christel und Heinz (Samstag, 18 April 2015 17:59)

    Liebe Grüße nach St.Petersburg, interessiert verfolgen wir euren bisherigen Reiseverlauf.
    Hoffentlich ist das Wetter dort besser geworden, lt. Internet nur ca. 6 Grad und viel, sehr viel Regen. Sind schon gespannt auf weitere Berichte.

  • #2

    Peter (Mittwoch, 29 April 2015 10:31)

    Hallo ihr zwei aus Buxtehude: ja, es ist besser geworden, kaum noch auszuhalten mit den über 20 Grad. Aber heute weht wieder ein Wind, doch dieses Mal ist es ein warmer Wind - obwohl: ein warmer Regen würde uns auch gut passen.
    Viele Grüße aus Susdal
    Brigitte und Peter