St. Petersburg 4

Es war ein Ruhetag eingeplant. Die Füße taten noch immer weh und das Wetter verhieß nichts Gutes- es war Schnee angesagt. 

Wir haben noch lange nicht alles von St. Petersburg gesehen. Mein Spruch ist immer: Man braucht 2 Wochen für St. Petersburg; eine Woche für die Stadt und eine Woche für die Eremitage.

Doch wir wollen uns mit dem begnügen, was wir bisher gesehen hatten. Brigitte wollte noch einmal die Waschmöglichkeit ausnutzen (die Bettwäsche sollte mal einer Behandlung unterzogen werden) und das Auto von innen säubern

Wir bemerkten auch,  dass die Wasserpumpe sich hin und wieder meldete. Das bedeutet, dass irgendwo die Leitung ein Leck hat und ich musste suchen, denn im Kofferraum war es an einer Stelle schon etwas naß. Das Leck war dann auch bald gefunden und repariert. Bei der Gelegenheit wurde auch der Wasserhahn im Bad 'aktiviert', denn er machte auch noch Probleme. Und seit gesten geht das Schloß der Beifahrertür nicht mehr - wurde also auch repariert. 

Gegen 15:00 Uhr und total durchgefroren machten wir mal Feierabend und die Heizung an.

Dem Oskar war auch schon kalt und er nutzte sofort die warme Luft, die aus den Ausströmern kam. 

Die nächsten Tage wurden torumäßig vorbereitet und das Internet malträtiert, denn auch ihr wollt ja gern weiterlesen, was wir so erleben. 

Und seit ca. 17:00 Uhr fällt der Schnee vom Himmel, es soll heute nacht durchschneien. Lassen wir uns überraschen - ich werde bei nächster Gelegenheit berichten.

Abends gegen 23:30 Uhr sah es draussen so aus:

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Gabi und Christian (Montag, 20 April 2015 12:19)

    Hi Ihr Weltenbummler, dass ist ja ein gruseliges Wetter, schön zum Kuscheln im Bett.
    Habt Ihr denn auch "Schneeketten" dabei? St. Petersburg scheint eine reizvolle Stadt zu sein. Da sollt Ihr wohl runde Füße gehabt haben. Verfolgen mit Interesse Euren weiteren Reiseverlauf. Einen dicken Kuss Gabi

  • #2

    Gitta Wiegers (Montag, 20 April 2015 18:59)

    Interessante Bericht aber "Bibber, bibber"
    Wie hatten heute "Angrillen" bei herrlichem Sonnenschein. Aber Ihr schafft
    schon. Wir lesen weiter.

    Wärme Umarmung
    Gitta