Nishniy Novgorod

Diese Stadt ist die fünftgrößte Russlands und liegt direkt an der Wolga. Hier fliesst auch die Oka in die Wolga und so genossen wir erst einmal den Blick auf das Wasser.

In Nizhi Novgorod steht auch ein Kreml, hoch oben auf einem Berg. Das besondere daran sind u.a. die 13 Wehrtürme. So viel Türme hat meines Wissens kein anderer Kreml. Wir waren nicht drin, denn Hunde sind nicht zugelassen.

Egal, erst einmal mussten wir die Treppe erklimmen. Bis zum Denkmal sind es genau 455 Stufen. Da war auch Oskar geschafft und nahm erst einmal einen tiefen Schluck.

Der Ausblick ist einfach umwerfend.

Wir entschlossen uns, erst einmal den Kreml zu umrunden, dort ist der Weg herrlich angelegt. Allerdings mussten wir doch noch einen Abstecher in die nächste Fußgängerzone nehmen. Hier ist schon geschmückt für die 70 Jahres Siegesfeier, es wurde auch noch geübt für den Sonntag, denn wenn die Hohen Herren da sind, muss auch alles stimmen.

Hoch oben vom Rundweg um den Kreml kann man auch die Stadt in einigen Teilen gut überblicken und hat wieder diverse Aussichten auf die Kirchen.

Wir wollten weiter, einen Schlafplatz irgendwo an der Wolga zu suchen. Doch weit kamen wir nicht, nach gut 2 km hatten wir ihn schon gefunden. Abends war es noch ein klein wenig unruhig, kamen doch noch viele junge Leute mit ihren Autos, um den Abend hier mit ihrer Musik auch zu geniessen.

Oskar konnte das erste Mal seine Füße in die Wolga halten - da hat er uns etwas voraus, wir waren nicht drin.

Wir saßen bis zum Sonneruntergang draussen vor dem Auto und genossen den Wein, die Musik (unsere, wir hatten uns den Russen angepasst und auch die Musik an), den Ausblick und die ganze Stimmung.

Es war aber alles kein Problem und die Nacht wurde dann doch noch ganz angenehm

Kommentar schreiben

Kommentare: 0