Dänemark

Die Überfahrt war trotz schlechtem Wetter relativ ruhig, in Hirtshals angekommen suchten wir eine Restauration zum Hungerstillen auf und anschliessend ging es östlich an einen Strandabschnitt, um dort die Nacht zu verbringen.

Gegen halb sechs wurden wir vom Regen geweckt, der allerdings nach kurzer Zeit auch wieder aufhörte. So konnten wir zumindest am Vormittag mit Oskar noch einen laaaaaangen Strandspaziergang machen.

Auch in Dänemark sollte das Wetter für die nächsten Tage durchwachsen sein, so ent- schieden wir uns zur Weiterfahrt Richtung Heimat. Zuerst besuchten wir noch die Stadt Frederikshavn, einer Hafenstadt mit der längsten Fußgängerzone Dänemarks.

In Randers sahen wir einen Parkplatz am Rande der Altstadt, getrennt durch den Fluß Gudena, also wurde für diesen Tag erst einmal Feierabend gemacht. Am Vormittag besichtigten wir erst einmal die Altstadt.

Jetzt waren es nur noch knapp 400 km bis nach Hause, wir nahmen die Autobahn und am frühen Abend erreichten wir unsere Heimat wieder. 

Damit nahm diese Reise ihr Ende. Wir fuhren fast 24.000 km durch 12 Länder,umrundeten das Schwarze Meer und die Ostsee, hatten wieder viele Menschen kennen gelernt, einige Bekanntschaften und Freundschaften gepflegt und sehr viele Sehenswürdigkeiten, sei es natürliche oder von Menschen geschaffene, gesehen.

 

Nach der Reise ist vor der Reise, im Frühjahr 2018 soll es wieder losgehen. Genügend Ideen und Pläne haben wir. Mal sehen, was sich davon realisieren lässt. Auf jeden Fall werden wir unseren Blog dann wieder mit unseren Erlebnissen füllen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0