Bulgarien

Der erste Grenzposten auf Bulgarischer Seite machte sich bei uns unbeliebt, allerdings konnte er auch nichts dafür, dass er uns Mautgebühr abknöpfen musste. Es gab keine Chance, darum herum zu kommen und so waren für 7 Tage 21 € Maut fällig.

Die Grenzabfertigung ging relativ schnell vonstatten, man musste unbedingt mal ins Auto schauen. Ansonsten schienen die Grenzer mal wieder froh über etwas Abwechslung zu sein, denn wir hatten einen ganz kleinen Übergang bei Bregovo ausgesucht.

Unser erster Eindruck war, das es den Bulgaren noch schlechter gehen musste als den Serben, denn die Straßen waren mehr als marode.

Das hatten wir übrigens auch in den nächsten Tagen auf kleinen Nebenstraßen feststellen müssen. Wir mussten Schlaglöcher umfahren wie zu besten Zeiten in Zentralasien.

Auffällig waren auch die jungen Mädchen, die sehr häufig an den großen Strassen standen und auf zahlungskräftige Kunden warteten….

Unterwegs sahen wir auch immer mal wieder Pferdewagen.

mehr lesen 1 Kommentare