Über 2 Monate URLAUB!!!!!!!!!!!!!!!!! Und das ganze ohne Quartals-Druck. Wie ich das geniesse!!!!!
Seit 27.09. sind wir unterwegs Richtung Marokko, am 01.12. wollen wir zurück sein. Die letzte Woche war noch voller Hektik, der neue Heckträger wurde am Sonntag noch angebaut, meine Standheizung musste noch zum Laufen gebracht werden, die letzten Kleinigkeiten mussten am Auto noch eingebaut werden. Und dann der Schreck: beim Abschmieren musste ich feststellen, dass noch eine Stoßdämpfer-Aufnahme gebrochen war - also wieder in die Werkstatt und schweissen lassen.
Gegen 19:30 Uhr ging es dann endlich los. Die Nacht haben wir in der Nähe von Ascheberg bei meiner früheren Kollegin Rita verbracht. Der LKW konnte gut vorm Haus parken und wir hatten eine wunderbare ruhige Nacht. Nach einem leckeren Frühstück laufen wir noch mal eine gute Stunde mit unserem Hund Oskar und dann geht es weiter. 
Wir wollen auf jeden Fall noch heute die französische Grenze erreichen, dann 2 Tage durch Frankreich und am Montag abend geht ab Sete die Fähre nach Marokko. 

Wir sind seit gestern, Mittwoch, in Moulay-Bousselham, ca. 130 KM südlich von Tanger auf einem Campingplatz, wo wir uns mit Conny und Peter zwecks gemeinsamer Weiterfahrt getroffen haben. Die Fahrt durch D, B und F bis Sete verlief ohne Probleme, ebenso die Fährfahrt nach Tanger. Nur unserem Hund hat es nicht besonders auf der Fähre gefallen, kein Baum, kein Gras, kein Gebüsch - aber da musste er durch. Er hat es allerdings genossen, mit uns in der Kabine die Nacht verbringen zu dürfen.
Wir geniessen den heutigen Tag mit viel Ruhe und im Schatten sitzen, da es in der Sonne reichlich heiss ist, es müssen so um die 28 Grad sein.
Morgen planen wir, nach FES zu fahren, um uns die Altstadt anzusehen. Ich kenne sie zwar schon von meiner Marokkoreise vor 3 Jahren mit dem Motorrad, aber meine Frau war noch nie hier. Fes ist eine wunderbare Stadt mit einer herrllichen Altstadt mit vielen kleinen Gassen. Darüber werde ich demnächst noch berichten.
Auf den beiden neuen Bildern seht ihr unseren Blick aus dem Wohnkoffer - und einmal beide Autos..... Bitte nicht neidisch werden, wenn ihr so im Büro sitzt.....

Die Gerberei in der Medina von Fes - das sind Arbeitsplätze, wie ich sie nicht haben möchte. Wenn man zur Besichtigung ansteht, wird einem ein kleiner Zweig Minze in die Hand gedrückt, damit man mit dem Gestank einigermassen klar kommt - und die Kerle stehen noch mitten drin

Unser Abschluss der Medina-Besichtigung

Marokko ist ein unheimlich abwechslungsreiches Land, die Farbe in in den Bergen wechseln sich andauernd ab, hier einige Impressionen:

Fachsimpeln

Die Dadesschlucht